Brauchen Kinder einen Reisepass für Italien?

Vor einem Familienurlaub muss unbedingt sichergestellt werden, dass die Kleinen ein eigenes Reisedokument haben. Seit 26. Juni 2012 reicht es nämlich nicht mehr aus, für Auslandsreisen im Pass eines Elternteils eingetragen zu sein. Das gilt für alle Reisen innerhalb der EU. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, welche Dokumente für den Italien-Urlaub und für Reisen ins Ausland mit Kindern nötig sind, wie es um die Kosten und Beantragung steht, und wie die Ausweisdokumente miteinander verglichen werden können.

Italien-Urlaub mit Kindern planen: Reisedokumente 

Kinder brauchen unabhängig vom Alter für Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument. Das ist auch für Reisen innerhalb der EU der Fall. Der Eintrag im Reisepass der Eltern ist seit 2012 aus Sicherheitsgründen nicht mehr ausreichend. Aufgrund der schnellen Ausstellung vor Ort und des niedrigen Preises (26 Euro), ist der Kinderreisepass für Italien die beliebteste Wahl. Dennoch gibt es verschiedene Optionen, die in Betracht gezogen werden können. Was die Einreise nach Italien, wie auch andere Ziele im Ausland betrifft, stehen für Kinder drei mögliche Ausweisdokumente zu Wahl:

  • Kinderreisepass
  • Reisepass/ ePass
  • Personalausweis

Welches Dokument am geeignetsten ist, hängt vom Reiseziel und Alter des Kindes ab. Voraussetzung ist allenfalls die deutsche Staatsbürgerschaft. Sollten Sie noch kein Reisedokument besitzen, wäre es wichtig, dieses so früh wie möglich beim nächstgelegenen Bürgeramt zu beantragen. Achtung: Die Geburtsurkunde wird nicht als gültiges Reisedokument akzeptiert!

Kinderreisepass für den Italien-Urlaub

Für die meisten Reisen mit Kindern ist der Kinderreisepass die beste Wahl. Kinderreisepässe sind vollgültige Reisedokumente und werden somit in den meisten Ländern der Welt anerkannt (mit Ausnahme von Amerika, Australien und ein paar afrikanischen Ländern). Dennoch ist eine visumfreie Einreise aufgrund des fehlenden elektronischen Speichermediums in manchen Ländern, beispielsweise den USA, nicht immer möglich. Erkundigen Sie sich daher unbedingt immer im Vorhinein über die jeweiligen Einreisebestimmungen. Für Italien reichen Kinderreisepässe für die Einreise ins Land vollkommen aus.

Vorgesehen ist der Kinderreisepass für Kinder bis 12 Jahren. Die maximale Gültigkeitsdauer beträgt seit 1. Jänner 2021 nur mehr ein Jahr, sodass er jährlich rechtzeitig vor Ablauf der Gültigkeit, verlängert werden muss. Verlängerungen sind bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres möglich. Die Verlängerung oder Aktualisierung eines Kinderreisepasses (beispielsweise des Fotos oder der Daten) kostet 6,00 Euro. Allerdings behalten alle bisher ausgestellten Kinderreisepässe ihre eingetragene Gültigkeit und müssen erst nach Ablauf dieser wieder verlängert werden. Wichtig: Ab dem 10. Lebensjahr müssen Kinder ihren Kinderreisepass selber unterschreiben!

Italien-Urlaub: Voraussetzungen für den Kinderreisepass

Um den Kinderreisepass für den Urlaub in Italien beantragen oder zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit;
  • Das Kind darf noch nicht 12 Jahre alt sein;
  • Hauptwohnsitz im Bezirk, in dem sich die Passbehörde befindet;
  • Persönliche Vorsprache mit dem Antragsteller;
  • Die Eltern bzw. gesetzlichen Vertreter stellen den Antrag.

In Deutschland wird der Kinderreisepass im Bürgeramt des Wohnortes beantragt.

Italien-Urlaub mit Kinderreisepass: Kosten und Beantragung

Der Beantragungsprozess eines Kinderreisepasses für den Italien-Urlaub ist schnell gemacht: Wenn man für den Termin im Bürgeramt alle Dokumente bei sich hat, wird der Kinderreisepass direkt vor Ort ausgestellt und ausgehändigt. Für die Antragstellung benötigen Sie ein biometrisches Passbild, wobei für Babys, Kleinkinder und Kinder bis zehn Jahren weniger strange Anforderungen gelten als für Erwachsene. Die Ausstellung des Kinderreisepasses kostet 13,00 Euro, eine Verlängerung oder Aktualisierung hingegen 6,00 Euro.

Sollte ein längerer Aufenthalt in Italien geplant sein, kann auch gleich ein regulärer Reisepass oder Personalausweis (ab 16 Jahren) beantragt werden. Da der Kinderreisepass keinen elektronischen Chip enthält, werden bei der Beantragung keine Fingerabdrücke erfasst.

Reisepass für Kinder für den Italien-Urlaub

Eine weitere Option für den Italien-Urlaub ist ein Reisepass. Dieser wird aber bevorzugt dann ausgestellt, wenn größere Reisen ins Ausland außerhalb der EU am Plan stehen, wie z.B. in die USA, Australien oder Afrika. Für einige Nicht-EU-Länder benötigen auch Kinder unter 12 Jahren für eine visumfreie Einreise einen elektronisch lesbaren Reisepass wie Erwachsene, samt biometrischem Passfoto.

Obwohl Reisepässe auch für Babys und Kleinkinder beantragt werden können, werden sie in der Regel erst ab einem Alter von 12 Jahren ausgestellt. Es werden keine Fingerabdrücke von Kindern unter sechs Jahren erfasst. Der elektronische Reisepass für Kinder hat eine Gültigkeitsdauer von maximal sechs Jahren und kann nicht verlängert werden. Sollte sich Ihr Kind in dieser Zeit sehr stark verändern, wird ein neuer Reisepass schon vor Ende der Gültigkeit ausgestellt werden müssen.

Italien-Urlaub mit Reisepass für Kinder: Kosten und Beantragung

Ein Reisepass mit elektronischem Chip wird in der Passbehörde der Gemeinde beantragt, in der das Kind gemeldet ist. Diese kann die Gemeinde- oder Stadtverwaltung, Verwaltungsgemeinschaft oder Gemeinde sein. Der Reisepass Ihres Kindes muss persönlich beantragt werden – Onlineanträge sind nicht möglich. Bei der Antragsstellung wird die Identität Ihres Kindes geprüft – es muss daher ebenfalls anwesend sein. Die Ausstellungsgebühren eines Reisepasses mit Chip belaufen sich auf 37,50 Euro.

Wenn daher wirklich nur ein Urlaub mit Kindern in Italien geplant ist, ist ein Kinderreisepass die bessere Wahl. Dieser reicht für den Urlaub in Italien aus, wird sofort ausgestellt und kann auch für alle zukünftigen Reisen innerhalb der EU benutzt werden. Außerdem fallen die Kosten der Ausstellung, Aktualisierung und Verlängerung wesentlich geringer aus.

Personalausweis für Kinder für den Italien-Urlaub

Ein Personalausweis wird für Reisen innerhalb der EU in der Regel erst für Personen ab 16 Jahren ausgestellt. Es besteht aber auch die Möglichkeit, einen Personalausweis für Babys und Kinder ausstellen zu lassen. In dem Fall muss die Beantragung jedoch durch einen Sorgeberechtigten erfolgen.

Für kurzfristig geplante Reisen kann im Notfall auch sofort ein vorläufiger Personalausweis ausgestellt werden. Dieser ist aber nur maximal drei Monate, bezüglich bis zum Ende des Auslandsaufenthalts gültig. Vorläufige Personalausweise enthalten keinen Chip und kosten 10 Euro, wobei auch gleichzeitig ein normaler Personalausweis beantragt werden muss.

Italien-Urlaub mit Personalausweis für Kinder: Kosten und Beantragung

Für die Beantragung des Personalausweises für Antragsteller unter 16 Jahren muss das Kind zur Überprüfung der Identität persönlich anwesend sein. Anträge können nur persönlich und mit vorheriger Terminvereinbarung gestellt werden – ein Onlineantrag ist nicht möglich.

Der Personalausweis für Kinder kostet 22,80 Euro und ist sechs Jahre gültig. Als Ausweis für einen Urlaub in Italien zahlt sich ein Personalausweis für Kinder aufgrund der recht hohen Kosten und der begrenzten Gültigkeit eher nicht aus.

Benötigte Dokumente für die Beantragung: Kinderreisepass, Reisepass, Personalausweis für Kinder

Wenn Ihre Kinder für die Einreise nach Italien noch kein gültiges Reisedokument haben, müssen für eine Erstbeantragung des Kinderreisepasses, ePasses oder Personalausweises folgende Dokumente vorgelegt werden:

  • geburtsurkunde des Kindes
  • nachweis der deutschen Staatsangehörigkeit
  • aktuelles biometrisches Passfoto
  • beide Eltern sind sorgeberechtigt: Pass oder Personalausweis der Eltern
  • sollte nur ein Elternteil anwesend sein: schriftliche Einverständniserklärung
  • bei alleine Sorgeberechtigten: Sorgerechtsnachweis
  • gebühren für das Ausweisdokument

Wenn Ihr Kind vor der Reise nach Italien schon einen Kinderreisepass, Personalausweis oder Reisepass hat, muss dieses für die Beantragung des neuen Reisedokuments mitgenommen werden. Der alte Pass wird im Amt dann ungültig gemacht. Ein Kinderreisepass kann gleich ausgestellt werden, wohingegen die Ausstellung des ePasses oder Personalausweises bis zu drei Wochen in Anspruch nehmen kann. Abgeholt werden können die Reisedokumente nur von einer bei der Beantragung angegebenen Person.

Tipp: In Kinderreisepässen wird die Augenfarbe und Körpergröße eingetragen – messen Sie Ihr Kind also vor dem Termin bei der Passbehörde ab!

Ausweise für den Italien-Urlaub mit Kindern im Vergleich

Bevor man sich für den Italien-Urlaub für einen Identitätsnachweis entscheidet, lohnt es sich, alle 3 Optionen miteinander zu vergleichen. Der Übersichtlichkeit halber haben wir Ihnen eine Tabelle mit den wichtigsten Informationen zusammengestellt:

KinderreisepassReisepassPersonalausweis
Kosten13 Euro37,50 Euro22,80 Euro
Verlängerung6 Euro (möglich bis zum 12. Lebensjahr)nicht möglichnicht möglich
Aktualisierungmöglich (vor allem für das Foto von Relevanz!)nicht möglichnicht möglich
Gültigkeitsdauer1 Jahr ab Ausstellungsdatum6 Jahre6 Jahre
Raumfast weltweitweltweitEU und Schengen-Raum
Bearbeitungszeitdirekte Ausstellung3-4 Wochen3-4 Wochen
Alter0-12 Jahreab der Geburt (i.d.R. ab 12 Jahren)ab der Geburt (i.d.R. ab 16 Jahren)

Mit 37,50 Euro ist der elektronische Reisepass mit integriertem Chip die teuerste Wahl. Ein Kinderreisepass kostet hingegen nur 13,00 Euro und ein Personalausweis 22,80 Euro. Der Kinderreisepass kann für Kinder bis 12 Jahren ausgestellt und innerhalb der Gültigkeitsdauer um 6,00 Euro verlängert werden. Eine Verlängerung des Reisepasses oder Personalausweises ist nicht möglich. Reisepass und Personalausweis haben eine Gültigkeit von 6 Jahren, wohingegen der Kinderreisepass jedes Jahr verlängert werden muss.

Eine Aktualisierung der Daten ist nur beim Kinderreisepass möglich. Das ist vor allem für das Lichtbild von Relevanz, da sich das Aussehen von Babys und Kleinkindern sehr schnell ändern kann. Bei Babys kann es sogar vorkommen, dass sich die Augenfarbe ändert! Diese Daten können im Kinderreisepass um 6 Euro problemlos aktualisiert werden.

Reisen kann man mit dem Personalausweis nur innerhalb der EU und des Schengener-Raums. Aufgrund der eingeschränkten Reisefreiheit und des im Vergleich relativ hohe Preises ist er für Kinder aber nicht so gut geeignet, vor allem nicht für den Urlaub in Italien. Mit einem ePass und Kinderreisepass (Ausnahme bei letzterem: USA, ein paar afrikanische Länder und Australien) kann man hingegen weltweit reisen. Wenn man alle benötigen Dokumente für den Termin bei der Passbehörde dabei hat, kann der Kinderreisepass sofort ausgestellt und mitgenommen werden. Die Bearbeitungszeiten fallen für einen Reisepass oder Personalausweis mit ungefähr drei Wochen deutlich länger aus.

Ein Vergleich verschiedener Reisedokumente fuer Kinder: Kinderreisepass vs. ePass vs. Personalausweis.

Aufgrund des relativ hohen Preises und der Zeit, die für den Antrag eingeplant werden muss, zahlt sich ein ePass für den Urlaub in Italien allein nicht aus. Wenn man jedoch weiß, dass man demnächst mit Kindern in ein Land reist, welches den Kinderreisepass nicht anerkennt (wie beispielsweise die USA), und man eine sehr reisefreudige Familie ist, kann man den ePass schon in Betracht ziehen.

Sollte man aber wirklich nur für die Einreise nach Italien mit Kindern einen Identitätsnachweis benötigen, ist der Kinderreisepass die beste Wahl. Dennoch ist es empfehlenswert, sich vor jeder Reise mit den Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes auseinanderzusetzen! Ein Kinderreisepass reicht für Italien aber vollkommen aus, und kann ganz unkompliziert und für einen niedrigen Preis am selben Tag in der Passbehörde gedruckt und mit nach Hause genommen werden.

Was passiert, wenn man keinen Kinderreisepass dabei hat?

Unter Umständen kann es vorkommen, dass man im Schengen-Raum (welcher alle EU-Staaten außer Irland und Zypern umfasst, wie auch Nicht-Mitgliedsstaaten wie Norwegen, Island, Liechtenstein und die Schweiz) bei Grenzübertritt mit dem Auto oder dem Zug nicht nach dem Ausweis gefragt wird. Dennoch muss man immer ein Reisedokument griffbereit haben – auch für Babys und Kleinkinder. Ohne Reisepass oder Personalausweis wird einem die Einreise nicht gewährt, oder man muss noch vor Ort Ersatzdokumente ausstellen lassen. Bei einem Krankenhausaufenthalt oder einer Verkehrskontrolle im Ausland muss man auch damit rechnen, nach einem Ausweisdokument gefragt zu werden.

Italien-Urlaub: Kinderreisepass-Foto mit Passport Photo Online

Bei der Antragstellung eines Reisedokuments für den Italien-Urlaub darf ein korrekt aufgenommenes, biometrisches Passfoto nicht fehlen. Egal, ob es sich um ein Foto für den Reisepass, Personalausweis oder ein Visum handelt – mit Passport Photo Online kann das Bild gemütlich zu Hause direkt mit der App am Handy aufgenommen werden. Man kann auch schon existierende Fotos auf die Einhaltung der Anforderungen an die Biometrie prüfen, in dem man sie einfach auf die Website oder App hochlädt. Auf unserem Blog finden Sie weitere Informationen zu den Fotokriterien und den Passbild-Schablonen für Kinder und Passbild-Schablonen für Babys. Vorteile unserer Passbild-App sind:

  • Fotoaufnahme bzw. Hochladen des Fotos auf die Website oder App in 3 Sekunden;
  • Sofortige Anpassung des Hintergrundes und Formats an die Passbildkriterien;
  • Eltern, Spielzeug und weitere Gegenstände werden aus dem Hintergrund entfernt;
  • Automatische Entfernung von Schatten aus dem Gesicht und dem Hintergrund;
  • KI kontrolliert das Foto auf die Einhaltung der biometrischen Fotokriterien;
  • Digitale Datei als Download, um das Foto selbstständig drucken zu können;
  • Option Premium-Versand mit Foto-Abzügen auf qualitativ hochwertigen Fotopapier;
  • Garantierte Akzeptanz des Passfotos von den Behörden!

Unser Passfoto-Generator Passport Photo Online hat weltweit über 350000 Nutzer und kann sowohl vom App Store als auch Google Play Store heruntergeladen werden. Wir bieten schon seit 2015 eine 3-sekündige, zuverlässige Option mit Akzeptanzgarantie zur Aufnahme von Passfotos innerhalb der eigenen vier Wände! ✅

Brauchen Kinder einen Reisepass für Italien: eine Zusammenfassung

Kinder brauchen genauso wie Erwachsene für Reisen ins Ausland ein offizielles Reisedokument. Das gilt auch für Neugeborene und Reisen innerhalb der EU. Dafür stehen drei verschiedene Dokumente zu Wahl: ein Kinderreisepass, ePass und Personalausweis. Aufgrund des günstigen Preises, der fast weltweiten Anerkennung, unkomplizierten Aktualisierung und sofortigen Ausstellung, ist der Kinderreisepass für den Urlaub in Italien mit Kindern die beste Wahl. Vergessen Sie dabei nicht auf das Passfoto: Mit Passport Photo Online erhält man ein Foto, das garantiert akzeptiert wird und noch dazu in nur drei Sekunden aufgenommen ist! 📸  👨‍👩‍👧‍👦

Brauchen Kinder einen Reisepass für Italien: FAQ

Kann man ohne Ausweis nach Italien fahren?

Da Italien Teil der EU ist und den EU-Gesetzen und Einreisebestimmungen unterliegt, muss für Reisen nach Italien mit Kindern unbedingt ein gültiger Kinderreisepass, ePass oder Personalausweis mitgenommen werden. Ohne Ausweis darf man nicht einreisen.

Was passiert, wenn man ohne Kinderreisepass verreist?

Auch wenn es vorkommen kann, dass man innerhalb des Schengen-Raums nicht immer kontrolliert wird, ist ein Reisedokument für alle Familienmitglieder – auch für Babys und Kleinkinder – verpflichtend. Verreist man ohne Kinderreisepass, wird man nicht ins Flugzeug oder bei Reisen mit dem Auto über die Grenze gelassen. Innerhalb der EU und des Schengen-Raums müssen sich alle Familienmitglieder jederzeit ausweisen können. Jeder Reisende muss ein eigenes Reisedokument mithaben.

Wo braucht man einen Reisepass für Kinder?

Seit 2012 brauchen Kinder generell für Reisen ins Ausland einen eigenen Pass. Für Reisen innerhalb der EU und des Schengen-Raums reicht ein Kinderreisepass vollkommen aus. Wenn die Reise etwas weiter geht, und man in die USA, nach Australien oder bestimmte afrikanische Länder reist, ist eine visumfreie Einreise mit dem Kinderreisepass nicht möglich. Für Reisen außerhalb der EU bzw. der Schengen-Länder muss man einen ePass ausstellen lassen. Möchte man mit dem Kinderreisepass in die USA, muss zusätzlich noch ein Visum beantragt werden.

Kann ich mit einem abgelaufenen Kinderreisepass nach Italien?

Nein. Der Kinderreisepass muss bei jeder Reise nach Italien gültig sein. Österreich hat zwar mit Deutschland, Italien, Ungarn und Kroatien ein Abkommen, welches das Reisen mit einem bis zu fünf Jahren abgelaufenem Reisepass erlaubt – das gilt aber nur für Reisepässe von Erwachsenen und nicht für den Kinderreisepass. Der Kinderreisepass oder andere Ausweisdokumente müssen immer gültig sein. Da es vor der Sommersaison bei den Passbehörden zu längeren Wartezeiten kommen kann, empfehlen wir Ihnen, so früh wie möglich einen Termin für die Verlängerung des Kinderreisepasses auszumachen.

Wie unterscheidet sich der Kinderausweis vom Kinderreisepass?

Beim Kinderreisepass handelt es sich wie beim biometrischen Pass um ein offizielles Reisedokument, mit welchem die meisten Länder der Welt bereist werden können. Er enthält aber keinen Chip oder Fingerabdruck, weshalb manche Länder einen ePass verlangen und eine visumfreie Einreise beispielsweise in die USA nicht möglich ist. Kinderreisepässe sind ein Jahr lang gültig, können ab der Geburt beantragt und bis zum Alter von 12 Jahren verlängert werden. Eine Eintragung im Pass der Eltern ist nicht mehr möglich. Kinderreisepässe haben die bis 1. Jänner 2006 benutzten Kinderausweise ersetzt.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.