Biometrisches Passbild Baby – Schablone für Passfotos

biometrisches-passbild-baby

So seltsam es klingen mag – auch Babys benötigen für den Kinderreisepass ein biometrisches Passfoto. Seit 2012 ist es nämlich nicht mehr gestattet, Kinder im Reisepass der Eltern eintragen zu lassen. Nun benötigen also Babys, genauso wie Erwachsene, für Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument, samt biometrischem Passbild. Selbstverständlich kann das Foto für den Ausweis selber zu Hause aufgenommen werden. Dabei müssen Sie aber beachten, dass auch Baby-Passfotos an eine Passbild-Schablone angepasst werden müssen.

DIY Passfoto mit einer Schablone für Baby-Passbilder

Es ist möglich, selber zu Hause biometrische Passfotos aufzunehmen. Dafür stehen Ihnen zwei Optionen zur Wahl: erstens eine Schablone für ein biometrisches Passfoto für Babys und zweitens ein Passfoto-Generator. Wenn Sie sich für eine dieser Optionen entscheiden, ersparen Sie sich die Zeit zum Fotografen und können das Bild entspannt zu Hause erstellen. In 4 einfachen Schritten können Sie selber ein Baby-Passbild erstellen:

  1. Notieren Sie sich die Vorgaben an biometrische Passbilder.
  2. Machen Sie das Foto an einem Ort mit guten Lichtverhältnissen.
  3. Gleichen Sie Ihr Foto an eine biometrische Passbild-Schablone für Babys an.
  4. Bestellen Sie das Bild in der Passbild-App oder drucken Sie es selber aus.

In der unten abgebildete Vorlage sehen Sie die wichtigsten Fotokriterien, die bei der Aufnahme eines Baby-Passbildes berücksichtigt werden müssen.

Vorlage für ein Baby-Passbild

Foto an die Baby-Passbild-Schablone angleichen

Für Kinder unter dem Alter von 10 Jahren unterliegt das Passfoto weitaus weniger strengen Anforderungen als ein Passbild für Erwachsene es tut. Für Kleinkinder und Säuglinge gelten im Vergleich zu Kindern noch weniger strenge Kriterien. Gut zu wissen ist auch, dass Baby-Passfotos aufgrund der Schwierigkeit der Einhaltung der Biometriekriterien nicht im gleichen Ausmaß auf die Biometrietauglichkeit geprüft werden, wie Fotos von erwachsenen Antragstellern. Dennoch gibt es einige Anforderungen an das an die Passbild-Schablone angepasste Passfoto, welche in der Fotomustertafel der Bundesdruckerei festgehalten werden. 

Passbildkriterien, die bei der Anpassung eines Fotos an eine Passbild-Schablone für Babys berücksichtigt werden müssen, betreffen u.a. die Größe, Kopfposition, Gesichtshöhe, Augen und Fotoqualität. Damit das Foto garantiert von den Behörden akzeptiert wird, sollten Sie sicherstellen, dass alle Anforderungen einhalten werden. Gleichen Sie Ihr Foto vor dem Termin bei der Behörde mit einer Passbild-Schablone ab. Weitere Tipps und eine detaillierte Beschreibung über die besten Methoden zu wie Sie ein Passbild Ihres Kleinsten aufnehmen können, finden Sie auf unserer Website!

Biometrisches Passbild: eine Schablone für Babys

Baby-Passfoto-Vorlage: Abweichungen

Da sich auch Gesetzgeber davon bewusst sind, dass sich die Fotoaufnahme als ziemliche Herausforderung darstellen kann, gibt es für Passbild-Schablonen für Babys einige Abweichungen von den normalen biometrischen Passfotos.

Kopfposition für eine Baby-Passbild-Schablone

Obwohl Sie versuchen sollten, den Kopf möglichst genau in der Mitte des Bildes zu haben, sind kleine Abweichungen davon nicht so tragisch. Eine Frontalaufnahme ist verpflichtend und es wird meist streng darauf geachtet, dass beide Gesichtshälften gleich gut zu sehen sind. Das heißt, dass beide Ohren gleich gut sichtbar sein müssen. Zudem sollte der Kopf möglichst gerade gehalten werden – dabei muss er aber nicht 100 % waagrecht sein.

Blickrichtung für eine Baby-Passbild-Schablone

Wichtig ist, dass die Augen am Ausweisfoto ganz offen sind. Der Blick muss dabei aber nicht wie auf gewöhnlichen Passfotos direkt in die Kamera gerichtet sein – eine leichte Abweichung der Blickrichtung ist in Ordnung. Versuchen Sie, mit einem Spielzeug den Blick möglichst in Richtung Kamera zu richten.

Gesichtsausdruck für eine Baby-Passbild-Schablone

Auch was den Gesichtsausdruck betrifft, gelten weniger strenge Anforderungen. So darf der Mund z.B. leicht geöffnet sein, und es ist ein leichtes Lächeln erlaubt. Lachen oder weinen sollte Ihr Kleines am Passfoto aber nicht – das könnte zu einer Ablehnung des Fotos führen.

Baby-Passbild-Schablone – häufige Fehler beim Angleichen

Wenn Sie eine Passbild-Schablone gefunden haben, laden Sie es in ein passendes Grafikprogramm hoch. Sie werden auf verschiedenen Ebenen arbeiten müssen, um das Bild an die Schablone anzupassen. Folgende Punkte dürfen bei der Anpassung des Passbildes Ihres Babys nicht vergessen werden:

  • Das Bild ist 3,5 x 4,5 cm groß.
  • Die Auflösung beträgt 600dpi.
  • Die Gesichtshöhe liegt zwischen 22 und 36 mm.
  • Beachtung der Kinnline, Nasenmitte und des Augenbereichs.
  • Der Kopf darf nicht zu groß oder klein sein.

Vorkenntnisse in der Bildbearbeitung und dem jeweiligen Programm sind für das Skalieren und Zuschneiden des Baby-Passbildes somit von großer Bedeutung. Ein Passbild, welches nicht genau an die Fotomustertafel des Bundesministeriums angepasst ist, wird höchstwahrscheinlich abgelehnt.

Passbild-Vorlage fürs Baby mit Passport Photo Online

Passport Photo Online stellt eine Foto-Schablone für Babys und Kleinkinder zur Verfügung, an welche sich innerhalb weniger Sekunden Ihr Baby-Passfoto anpassen lässt. Die App ist sowohl im App Store, als auch im Google Play Store erhältlich, kann aber auch direkt auf der Website bedient werden. Wenn Sie das Passbild mit einer Passbild-App wie Passport Photo Online machen, sind weitere Vorteile:

  • ein Hintergrundentferner, der Ihnen für die Erstellung des Passbildes mehr Freiheit verleiht.
  • bis zu 50 % geringere Kosten eines gewöhnlichen Passbildes.
  • eine automatische Anpassung an die offizielle Passbild-Schablone für Baby-Passbilder.
  • eine unlimitierte Anzahl an Foto-Versuchen.

Das Passfoto Ihres Babys kann nach der Aufnahme entweder sofort als digitale Datei heruntergeladen werden, oder mittels Premium-Versand direkt an eine Wunschadresse geliefert werden. Passport Photo Online bietet schon seit 2015 eine 3-sekündige, zuverlässige Lösung an über 350000 Benutzer weltweit!

Baby-Passbild-Schablone für Grafikprogramme vs. PPO

Grafikprogramme wie Adobe Photoshop, Adobe Lightroom oder Gimp bieten die Möglichkeit, Passbilder selber an eine heruntergeladene Passbild-Schablone für Babys anzugleichen. Allerdings bilden dafür sehr gute EDV- und Grafikkenntnisse eine grundlegende Voraussetzung. Wenn Sie keine Erfahrung mit Bildbearbeitungsprogrammen haben, und Ihnen nicht genug Zeit zur Verfügung steht, YouTube nach guten Tutorials zu durchforsten und diese Schritt für Schritt durchzugehen, gibt es auch die Möglichkeit, das Passbild Ihres Kleinsten mit einem Passfoto-Generator aufzunehmen. Anstatt das Foto eigenständig anpassen zu müssen, übernimmt die App diesen Schritt für Sie, sodass Sie garantiert ein an die Passbild-Schablone angepasstes Foto erhalten. Passbild-Apps schaffen somit eine verlässliche und stressfreie Alternative gegenüber Grafikprogrammen.

Passbild-Schablone für Babys: eine Übersicht

Trotz den offiziell festgesetzten Regeln an Passbilder für Babys und Kleinkinder gelten hier weniger strikte Passbildkriterien. Die Regeln an Baby-Passbilder sind auf der obigen Passbild-Schablone gut ersichtlich. Wichtig ist die Frontalaufnahme, ein neutraler, einfarbiger Hintergrund, eine gleichmäßige Beleuchtung, eine hohe Auflösung und eine hochwertige Fotoqualität. Passbilder können entweder selber in Grafikprogrammen oder von einem Passbild-Generator an eine Passfoto-Schablone für Babys angepasst werden. Wenn man ein Baby-Passfoto erhalten möchte, das garantiert von den Behörden akzeptiert wird, ist die verlässlichste Methode eine Passbild-App wie Passport Photo Online, die das Foto automatisch an eine biometrische Passbild-Schablone für Babys anpasst. 👶

Biometrische Passbild Schablone für Babys: FAQs

Kann man Baby-Passbilder selber mit einer Passbild-Schablone machen?

Ja, es ist möglich, selber biometrische Passbilder mit einer Passbild-Schablone für Babys aufzunehmen! Dafür stehen Ihnen zwei Optionen zur Wahl: Entweder Sie laden eine Baby-Passbild-Schablone herunter, blenden Sie in einem Grafikprogramm wie Photoshop oder Gimp ein und skalieren das Foto unter Verwendung der Hilfslinien oder Sie verwenden einen Passbild-Generator. Wenn Sie das Ausweisfoto mit einer Passbild-App aufnehmen, wird das Foto automatisch an die Passbild-Schablone angepasst.

Wie mache ich ein biometrisches Passfoto mit einer Passbild-Schablone für Babys?

Um selber ein Passbild aufzunehmen, können Sie entweder eine Passbild-Schablone für Babys herunterladen oder einen Passfoto-Generator verwenden, der die Aufnahme direkt an die offiziellen Vorgaben anpasst. Baby-Passbilder können sowohl mit einer Kamera, als auch mit dem Handy selber zu Hause aufgenommen werden. 

Wenn Sie sich eine Passbild-App aufs Handy laden, nehmen Sie das Passbild Ihres Kindes unter Berücksichtigung der oben genannten Fotokriterien auf. Das Foto wird anschließend an die offiziellen, vom Bundesministerium des Innern festgelegten Fotokriterien angepasst. Bei Passbildern von Babys wird die Biometrietauglichkeit nicht so genau geprüft, wie bei Fotos von Erwachsenen.

Welche App hat gute Passbild-Schablonen für Babys?

Es gibt eine Vielzahl an Passbild-Programmen mit unterschiedlichen Funktionen und Passbild-Schablonen für Babys. Mit Passport Photo Online lässt sich beispielsweise der Hintergrund entfernen, das Bild wird automatisch an die behördlich vorgegebene Passbild-Schablone für Babys angepasst und KI überprüft, ob alle Fotokriterien eingehalten wurden. Man kann aus einer Reihe von Ausweisfotos und Produkten wählen und anschließend das Foto entweder als Download erhalten oder per Post zugeschickt bekommen. Werfen Sie für ein umfangreiches Review verschiedener Passbild-Programme einen Blick auf diesen Artikel. 📸

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.