Darf man auf einem Passbild lächeln?

Darf man auf einem Passbild lächeln?

Bevor wir diese Frage beantworten, möchten wir Ihnen mehr über biometrische Fotos und das Gesichtserkennungssystem erzählen. Warum stellt heutzutage jedes Land der Welt nur mehr einen biometrischen Pass aus? Und was genau bedeutet das?

Darf man auf einem Passbild lächeln?

Biometrisches Foto – was bedeutet das?

Biometrische Identifikatoren sind nicht nur Fingerabdrücke oder Iriserkennung, wie wir vielleicht denken. Ein großer Teil der Smartphone-Nutzer hat sich bereits an den Fingerabdrucksensor gewöhnt, bei der man nur anhand des Fingerabdrucks das Handy entsperren kann. Die Iriserkennung wird nach wie vor eher in stark geschützten Bereichen wie Labore, militärische Institutionen etc. eingesetzt. Und natürlich ist sie eine interessante Methode der Zugangskontrolle, die oft in Action- oder Sci-Fi-Filmen verwendet wird. 

Aber es gibt noch viel mehr biometrische Identifikatoren, die nichts anderes sind als Körpermaße und Berechnungen, die sich auf menschliche Eigenschaften beziehen. Und ob Sie es glauben oder nicht, jeder von uns ist einzigartig. Wir haben unsere individuelle DNA, die Form des Körpers, die Handvenen, den Handabdruck, den Geruch, den Zungenabdruck, usw. Wir können durch unsere Art des Gehens und durch praktisch jedes physiologische Merkmal identifiziert werden. Jedes Merkmal kann gemessen und zur Kennzeichnung und Beschreibung von Personen verwendet werden. Es hilft, unsere Identität zu sichern, nur autorisierten Personen Zugang zu gewähren und dient vielen anderen Zwecken, wie z. B. der Entsperrung eines Geräts, das wir täglich benutzen.

Gesichtserkennung auf einem biometrischen Foto für den Reisepass

Für uns Menschen ist die schnelle Erkennung des Gesichts des Gegenübers selbstverständlich und oft unbewusst. Doch für Maschinen ist dies eine echte Herausforderung. Computer und Algorithmen müssen ein 3D-Gesicht mit einem 2D-Bild vergleichen. Das kann nur funktionieren, indem sie Gesichtsmerkmale aus einem gegebenen Bild herauspicken und vermessen. So messen hochspezialisierte Geräte auf Flughäfen, in U-Bahn-Stationen (z. B. in Osaka), in Büros, Krankenhäusern und vielen Institutionen weltweit die Abstände der Gesichter der Benutzer, wie z. B. den Abstand zwischen Pupillen, Ohren, Nase und Mund, die Breite des Mundes und der Augen und vieles mehr.

Diese Technologie wurde auch von Apple in seinen neuesten iPhones implementiert, wo die biometrische Authentifizierung des Gesichts das auf Fingerabdrücken basierende System ersetzt hat.

Es ist also nicht verwunderlich, dass die ICAO (International Civil Aviation Organization) Standards für biometrische Daten in Pässen eingeführt hat. Jetzt ist jeder ausgestellte Reisepass biometrisch und das bedeutet, dass er Biodaten des Inhabers enthält, die in einem Chip, der ein Teil des Dokuments ist, gespeichert sind. Deshalb müssen alle Passbilder die von der ICAO vorgegebene Norm erfüllen. Und einer dieser Normen behandelt folgendes Thema…

Darf man auf einem biometrischen Passbild lächeln?

Das Lächeln auf biometrischen Passfotos ist einer der häufigsten Fehler, die zu Ablehnungen oder Verzögerungen bei der Bearbeitung von Passanträgen führen. Es ist verständlich, denn es ist noch gar nicht so lange her, als wir noch auf Passbildern einen freundlichen Gesichtsausdruck haben durften. Aber jetzt gibt es strengere Anforderungen für offizielle Dokumente. Wir dürfen einfach nicht lächeln, aber das ist noch nicht alles… Wir dürfen die Münder nicht zusammenziehen, die Stirn runzeln oder Falten werfen. Alberne Grimassen zu schneiden ist natürlich auch verboten. Die fotografierte Person ist verpflichtet, mit entspannten Gesichtsmuskeln direkt in die Kamera zu schauen, den Mund zu schließen und die Augen offen und direkt auf die Kameralinse gerichtet zu halten.

Warum? Weil das Foto im Reisepass maschinenlesbar sein muss und Computer Gesichter mit neutralem Gesichtsausdruck schneller und leichter erkennen können. Deshalb sollten Sie bei der Aufnahme des Passfotos nicht lächeln. Und natürlich auch bei der Identitätskontrolle.

Manche Leute sagen, dass ihr Passfoto wie ein Verbrecherfoto aussieht und sie haben Recht! Denn Verbrecherfotos müssen in den meisten Ländern auch biometrisch sein!

Aber manche Dinge lassen sich nicht ändern. Wir alle müssen auf unseren Passfotos einen neutralen Gesichtsausdruck bewahren, außerdem müssen unsere Augen ganz offen sein und wir dürfen den Mund nicht öffnen.

Natürlich sehen wir glücklicher und attraktiver aus, wenn wir lächeln. In unserer Gesellschaft ist das Zeigen von Zähnen ein Zeichen von guten Absichten und freundlicher Natur. Und manche von uns können auf dem Passfoto aussehen wie ein Serienmörder vor seinem ersten Kaffee am Morgen. Was können wir tun, um trotzdem besser auszusehen?

Wie sieht man auf einem Passfoto gut aus?

Versuchen Sie sich an verschiedenen Outfits, Make-up Stilen und Frisuren!

Stylen Sie Ihre Haare! Vielleicht hilft das nicht ganz bei einem sehr ernsten Gesicht, aber wir sehen besser aus und wir fühlen uns besser, wenn wir gerade aus dem Friseursalon kommen.

Ein weiterer Tipp ist es, sich schick zu kleiden. Auch wenn im Ausschnitt des Passfotos nur unser Kopf, Hals und der obere Teil der Schulter zu sehen ist, kommt es manchmal wirklich auf die Kleidung an. Zum Beispiel werden wir auf dem Foto nackt aussehen, wenn wir ein Tank-Top tragen, und werden mit dem Hintergrund verschmelzen, wenn wir ein Shirt anziehen, das dieselbe Farbe hat wie der Hintergrund. Wählen Sie stattdessen eine Farbe, die Ihnen gefällt und in der Sie gut aussehen.

Die dritte Sache, die Sie attraktiver machen kann, ist Make-up. Auch wenn das Lächeln verboten ist, können wir doch etwas Lippenstift verwenden. Eine gute Idee ist es auch, etwas Foundation und Gesichtspuder aufzutragen, um Hautglanz zu beseitigen. Wenn Sie möchten, verwenden Sie doch Eyeliner und Wimperntusche, Sie dürfen einen etwas stärkeren Make-up-Look als Sie es gewohnt sind, auftragen. Das wird auf dem Bild toll aussehen.

Probieren Sie verschiedene Make-up Stile, Outfits und Frisuren aus. Haare hoch oder runter? Lässige Bluse oder ein Kleid mit V-Ausschnitt? Anzug mit Krawatte oder Lieblings-T-Shirt? Es liegt ganz an Ihnen! 

Natürlich kann es schwierig sein, verschiedene Outfits oder Frisuren auszuprobieren, wenn Sie Ihr Passfoto professionell in einem Fotostudio machen lassen wollen. Das Gleiche gilt für Fotokabinen. In so einem Fall haben Sie eine Minute Zeit, maximal drei Aufnahmen zu machen und Sie müssen akzeptieren, was Sie sehen… Möchten Sie mehr Zeit haben und Ihr Passfoto ohne Eile erstellen?

Passport Photo Online – machen Sie Ihr eigenes Passbild zu Hause!

Passport Photo Online ist ein Online-Passfoto-Tool, das auf künstlicher Intelligenz basiert und hilft, Fotos in professioneller Qualität zu erstellen, die für Pässe, Visa, Führerscheine und viele andere Dokumente in den meisten Ländern weltweit bestimmt sind.

Die intelligente Anwendung Passport Photo Online verwendet die gleiche Technologie wie Maschinen, die Fotos lesen! Auf diese Weise sind Sie in der Lage, ein ideales Foto für jedes Dokument zu erstellen, sogar ohne Ihr Haus verlassen zu müssen.

Sie können einen günstigen Zeitpunkt und Ort wählen und Sie haben Zeit, verschiedene Frisuren und unterschiedliche Outfits oder Make-ups auszuprobieren. 

Und niemand wird Ihnen zusätzliche Zeit und Aufnahmen verrechnen! Sobald Sie das ausgewählte Bild bestellen, zahlen Sie nur für dieses Foto. 

Passport Photo Online - machen Sie Ihr eigenes Passbild zu Hause!

Diese intelligente App passt die Größe Ihrer Bilder an die gewünschten Maße an, schneidet sie entsprechend zu und entfernt zudem den falschen Hintergrund und ersetzt ihn durch einen perfekten Hintergrund in der gewünschten Farbe. Am Ende prüft der Passbild-Generator, ob Ihr Foto allen Normen entspricht. Wenn das Foto von unserer App als „korrekt“ markiert wird, können Sie sich absolut sicher sein, dass es von den Behörden akzeptiert wird.

Denken Sie daran, dass Sie das Foto in Ihrem Reisepass für die nächsten zehn Jahre sehen werden. Sie werden es vielen Menschen zeigen, z.B. Grenzbeamten, Flugbegleitern, Hotelrezeptionisten, vielleicht auch neuen Freunden. Es ist also verständlich, dass Sie auf Ihrem Foto gut aussehen wollen! Auch wenn Sie auf dem Foto nicht lächeln dürfen, können Sie trotzdem lächeln, wenn Sie Ihr Passfoto sehen!