Wie man auf einem Passfoto gut aussieht: Ratschläge für Männer!

Finden Sie heraus, wie Sie Ihr Passfoto zu Hause selbst machen können. Alles, was Sie brauchen, ist ein Smartphone und ein Bildbearbeitungsprogramm für Ihren Reisepass oder andere professionelle Passfotos. Sie müssen auch die Richtlinien für diese Art von Fotos kennen. Kontrollieren Sie, wie Sie sich selbst präsentieren, und achten Sie darauf, dass Sie das beste Foto auswählen.

Für die meisten offiziellen Dokumente ist ein biometrisches Foto erforderlich. Obwohl der Name kompliziert klingt, raten wir Ihnen, das Foto selbst zu machen. Der Fotograf hat oft nicht die Zeit oder Gelegenheit, das Foto zu wiederholen und das beste auszuwählen. Glücklicherweise rücken die Technologie und die Vorteile des Internets in den Vordergrund. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie selbst ein Passfoto machen können, auf das Sie stolz sein können, es in Ihrem Passantrag zu haben.

Reisepass - Ratschläge für Männer!

Was ist ein biometrisches Foto?

Ein biometrisches Foto ist ein Foto, das die biometrischen Merkmale des Gesichts hervorhebt. Jeder Mensch hat einzigartige Merkmale, die mit Hilfe moderner Identifikationsgeräte erkannt und einer bestimmten Person zugeordnet werden können. Biometrische Merkmale des Gesichts sind unter anderem:

  • Gesichtsform
  • Kieferlinie und Kinnform
  • Nasen- und Stirnform
  • Augen- und Augenbrauenform
  • Form von Ohr und Mund
  • Iris-Farbe

Zu den biometrischen Merkmalen, die auch spezifischer als anthropometrische Merkmale bezeichnet werden, gehören Abstände zwischen den verschiedenen Teilen des Gesichts. Zum Beispiel der Abstand zwischen den Augen und der Nase, zwischen der Augenlinie, der Nasenlinie, dem Mund, dem Kinn und dem Abstand zwischen den Augen selbst.

Wie sollte ein Passfoto aussehen?

Für Passfotos gelten streng definierte Richtlinien. Diese reichen von der Größe des Fotos über den akzeptablen Gesichtsausdruck bis hin zur passenden Kleidung. Die wichtigsten davon sind:

  • Die Größe des Fotos kann für jedes einzelne Land unterschiedlich sein. Es kann 2×2 Zoll für einen US-Pass oder 35×45 mm für die meisten Länder der Europäischen Union sein.
  • Ein heller, einheitlicher Hintergrund ohne Schatten.
  • Es darf keine Brille oder Kopfbedeckung getragen werden. 
  • Ein neutraler Gesichtsausdruck. Kein Lächeln oder Grimassen schneiden.
  • Gesicht und Körper müssen direkt zur Kamera gerichtet sein.
  • Ihre Augen müssen direkt in die Kameralinse blicken.
  • Der Kopf, der Nacken und die oberen Schultern müssen im Rahmen sichtbar sein.
  • Die Lippen müssen geschlossen und die Augen geöffnet sein (die Iris und Pupillen müssen sichtbar sein).
  • Das Foto muss das Gesicht eine sichtbare Kiefer- und Schläfenlinie zeigen.

Zusätzlich zu diesen Richtlinien muss auch darauf geachtet werden, dass die Haare das Gesicht nicht verdecken. Wenn Sie eine Korrektionsbrille tragen, können Sie diese auf Ihrem Passfoto haben, wenn Sie ein Passfoto für ein beliebiges Land der Europäischen Union benötigen. Wenn Sie jedoch ein Passfoto für die Vereinigten Staaten benötigen, beachten Sie, dass das Tragen einer Korrekturbrille auf dem Foto verboten ist. Stellen Sie sicher, dass Ihre Augen auf dem Passfoto sichtbar sind und dass kein Licht in der Brille reflektiert wird. Kopfbedeckungen sind verboten. Eine Ausnahme gilt, wenn Sie aus religiösen Gründen eine Kopfbedeckung tragen. Dafür benötigen Sie allerdings ein Zertifikat der Religionsgemeinschaft, der Sie angehören, sonst werden Sie gebeten, dieses für das Foto abzunehmen.

Hemd oder T-Shirt? Tipps, wie man auf einem Passfoto gut aussieht!

Zunächst ist zu betonen, dass es keine formalen Richtlinien für die Wahl der Kleidung auf dem Passfoto gibt. Das bedeutet, dass Sie auf dem Foto tragen können, was immer Sie wollen. Nun, zumindest theoretisch. In der Realität ersparen Sie sich jedoch viel Stress und Zeit, wenn Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen, um die richtige Kleidung auszuwählen, wodurch das Risiko einer Ablehnung Ihres Fotos verringert wird. 

Was sollte ich für mein Passfoto anziehen?

Auch wenn Sie das Foto mit Ihrem Smartphone machen, bereiten Sie sich darauf vor wie auf eine professionelle Sitzung mit einem Fotografen. Tragen Sie ein ordentliches, helles Hemd. Welche Farbe sollten Sie wählen? Blau, hellrosa, blau oder beige sind einige der am besten geeigneten Farben, die Sie wählen sollten. Sie können auch ein kariertes Freizeithemd tragen, das für “Anstand” direkt um den Hals gebunden ist (oder lassen Sie einen Knopf offen). Sie können ein Jackett anziehen, aber das Tragen einer Krawatte ist nicht notwendig.

Neben dem Hemd können Sie auch einen einfachen Strickpullover mit Rundhalskragen und darunter ein Hemd oder T-Shirt tragen. Für ein Passfoto sollten Sie keinen Rollkragenpullover tragen. Obwohl es nicht verboten ist, einen Rollkragenpullover zu tragen, wird er Ihren Hals bedecken und Ihr Antrag könnte auf dieser Grundlage abgelehnt werden. Am besten ist es, auf das Tragen eines Rollkragenpullovers zu verzichten.

Bevor Sie Ihr Foto machen, sollten Sie vielleicht zu Ihrem Friseur oder Barbier gehen, um Ihren üppigen Bart zu stutzen. Wenn Sie eine glühende Stirn oder strahlende Wangen haben, sollten Sie vielleicht etwas Puder verwenden. Bearbeiten Sie die Fotos nicht mit Photoshop oder einem anderen Programm. Es ist strengstens verboten, Fotos zu bearbeiten, die in Ihren offiziellen Dokumenten erscheinen werden – das gilt für Ihre Passfotos, Führerscheinfotos und alle anderen.

Was sollten Sie nicht tragen?

Denken Sie daran, dass Freizeitkleidung akzeptabel ist, solange sie nicht zu extravagant ist und nicht zu viel von Ihrem Körper preisgibt. Tragen Sie für Ihr Passbild niemals ein ärmelloses T-Shirt, auch wenn die Glut vom Himmel herab strahlt. Sie sollten aus zwei Hauptgründen kein ärmelloses T-Shirt tragen. Zum einen begehen Sie einen schweren Fauxpas und zum anderen könnten Sie auf dem endgültigen Foto am Ende aussehen, als ob Sie überhaupt keine Kleidung anhätten. Das Foto wird immer auf die gewünschte Größe zugeschnitten. Es kann dazu führen, dass Sie mit den Schultern zucken. Vielleicht denken Sie, dass es nur ein Foto in Ihrem Pass ist und niemand außer den Regierungsbeamten es sich ansehen muss. Denken beispielsweise daran, dass vielleicht eine Zeit kommt, in der Sie Ihren Pass bei der Arbeit, zum Beispiel auf einer Geschäftsreise, vorlegen müssen. Passbilder auf denen es aussieht als hätten sie sich leicht oder gar nicht bekleidet fotografieren lassen, könnten dann unangenehm für Sie werden.

Wie mache ich zu Hause ein Passfoto?

Theoretisch ist es am einfachsten, zum Fotografen zu gehen, ein Foto zu machen, zu bezahlen und sich alle Vorgaben für das Foto genau erklären zu lassen. Diese Lösung hat jedoch zwei große Nachteile – sie ist ziemlich teuer und macht es unmöglich, das richtige Foto auszuwählen. Können Sie sich vorstellen, dass der Fotograf Ihnen erlaubt, den Vorgang zu wiederholen und das richtige Foto auszuwählen? Nun, nicht wirklich. Für den Fotografen spielt es keine Rolle, dass das ungünstige Foto Sie in den nächsten 10 Jahren begleiten wird. Glücklicherweise können Sie mit Ihrem Smartphone oder Tablet ein Foto für Ihren Reisepass machen. Alles, was Sie dazu brauchen, ist eine Kamera, die hochauflösende Fotos macht.

Passfoto mit dem Smartphone fotografieren – Schritt für Schritt

  1. Bereiten Sie ein helles Hemd oder ein anderes Oberteil in einer hellen Farbe vor, aber nicht in Weiß. Blau funktioniert in der Regel gut.
  2. Richten Sie die Beleuchtung ein – natürliches Licht wäre ideal.
  3. Bitten Sie jemanden, Sie zu fotografieren. 
  4. Die Person, die Sie fotografieren wird, sollte etwa 1,5 Meter von Ihnen entfernt stehen, um Schatten zu vermeiden.
  5. Positionieren Sie sich etwa 0,5 m von der Wand entfernt.
  6. Positionieren Sie sich in Übereinstimmung mit den Richtlinien. Vielleicht möchten Sie etwa ein Dutzend Fotos machen, um das perfekte Foto zu erhalten.
  7. Wählen Sie die besten aus und laden Sie sie in Ihr Online-Passbildbearbeitungsprogramm hoch.
  8. Das Tool prüft, ob Ihr Foto den Richtlinien entspricht, entfernt den Hintergrund und schneidet das Foto auf die richtige Größe zu.
  9. Sie erhalten eine druckfertige Fotodatei per E-Mail.
  10. Drucken Sie das Foto auf Fotopapier aus.

Die Zusammenfassung

Die Einführung biometrischer Fotos in offizielle Dokumente hat Vor- und Nachteile. Zum einen sind die Richtlinien der Fotos europaweit einheitlich, was die Identifizierung von Reisenden erleichtert. Andererseits gibt es bei Passfotos viele Richtlinien für Positionierung, Kleidung oder Gesichtsausdruck. Darüber hinaus sind, seien wir ehrlich, nur wenige Menschen mit ihrem Passfoto zufrieden. Glücklicherweise können Sie mit Ihrem eigenen Handy und dem oben erwähnten Editor Ihr Passfoto online erstellen und die Kontrolle darüber erhalten, wie Sie sich auf dem Foto präsentieren, welches Sie bis zu 10 Jahren hin begleiten wird.